Beim Building Information Modeling (BIM) baut man zweimal: zuerst digital und erst dann real. BIM ist ein optimiertes Planungs- und Steuerungskonzept, bei dem die Gesamtheit relevanter Informationen aller beteiligten Planer und Fachplaner in ein und dasselbe dreidimensionale Gebäudemodell eingearbeitet wird. Dazu werden die Gebäudedaten bestmöglich digital erfasst, kombiniert und vernetzt. Somit wird vor dem eigentlichen realen Bau ein virtueller ausgeführt, der viele Vorteile mit sich bringt. Einerseits greifen die verschiedenen Kompetenzbereiche effizienter ineinander und stimmen von Anfang an in jedem Punkt ihre Planung aufeinander ab, zum anderen ist es möglich, Voraussagen zu treffen zu notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen während der Lebensdauer des Gebäudes sowie genaue Aussagen zu Kosten und Zeitmanagement. Insgesamt handelt es sich also um ein Konzept, das den gesamten Planungs- und Bauprozess gerade für den Bauherrn transparenter gestaltet und eine bestmögliche Kostenoptimierung ermöglicht.

Mehr zum Thema BIM auf www.baunetzwissen.de